Beiträge

Einer davon hat mit seinem Ruf als überaus wirksame Volksmedizin zu tun. Hering galt als besonders bekömmlich und gesundheitsfördernd und wurde als Krankheitskost geschätzt. Außerdem galt Hering als Diäthappen, das Heringsmahl war somit der ideale Auftakt zur fleischlosen Abstinenz.

Neben medizinischen Aspekten galt der Hering auch, dank verschiedenster Konservierungsarten, als ständig verfügbarer Speisefisch im Binnenland Europas. Im 13. Jahrhundert unterschied man in Frankreich sogar zwischen Fischhändlern, den „poissonniers“, und den „harengères“, den Heringshändlern, als eigene Zünfte. Die ungewöhnlich hohen Fangmengen machten ihn alsbald zum Speisefisch der Armen.

Hering – Von der Fastenspeise zur Katerkost!

Eine religiöse Erklärung, warum Fisch zur Fastenspeise avancierte, liegt in der Annahme, dass „nach dem Sündenfall Gottes Fluch nur die Erde und nicht das Wasser traf, ein Wassertier könne somit nicht unrein sein“. (Pelzer-Reith: Sex, Lachs & Kabeljau) Heute hat der Hering als Fastenspeise im herkömmlichen religiösen Sinn ausgedient. Vielmehr dient er heute als schmackhafte „Katerkost“ nach einer durchzechten Nacht. Dank seiner zahlreichen Mineralstoffe und Spurenelemente liefert er nämlich alles, was der ausgelaugte Körper nach den Faschingsstrapazen und Alkoholexzessen braucht.

Hering ist gesund

Besonders positiv wirken sich die hochwertigen Omega-3-Fettsäuren auf die Blutfette aus und beugen so Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor. Hering hat außerdem viel Vitamin B1, B2 und vor allem B12 sowie Vitamin A und D. Mit einem Matjesfilet wird z.B. der gesamte Tagesbedarf an Natrium und ein Viertel des Jodbedarfs gedeckt. Beim nächsten Fischkauf sollten Sie sich also besonders auf fettreichen Fisch wie Lachs, Makrele oder Hering konzentrieren. Diese Sorten versorgen den Körper mit besonders viel hochwertigen Fetten.

Heringsschmaus bei Fisch-Gruber

Wie alle Jahre wieder finden Sie bei uns neben allerlei anderen Wildfischen auch die verschiedensten Heringsvariationen. Ob geräuchert oder eingelegt, unser Sortiment zum Heringsschmaus wird Sie überzeugen. Sämtliche bei Fisch-Gruber angebotenen Heringssalate werden auf Sahne-Basis OHNE KONERVIERUNGSSTOFFE hergestellt!

Feine Heringssalate für Ihren Heringsschmaus bei Fisch-Gruber am Wiener Naschmarkt
Feine Heringssalate für Ihren Heringsschmaus bei Fisch-Gruber am Wiener Naschmarkt

Wiens größte Auswahl an Heringssalaten

Hier eine Auswahl unseres Angebots an Heringssalaten: Curryhappen, Cuxhavener Heringstopf, Kapitänssalat, Friesentopf, Göteburger Heringstopf, Honig-Senfhappen, Joghurt-Dillhappen, Matjes-Sahnetopf, Usedomer Fischetopf, Heringssalat Rot, Heringssalat Weiss, Matjessalat, Riesengarnelen in Dillrahm, Riesengarnelen „Aioli“, Bismarck-Heringe, Matjesfilet in Öl, Matjes im Ganzen, Doppelmatjesfilet und vieles mehr!

Heringsspezialitäten am Wiener Naschmarkt

Sehr beliebt sind auch unsere eingelegten Heringsfilets – essfertig und in feinen Geschmacksrichtungen: Sherry, Kräuter, Madeira, Chili, Süß-Sauer und saisonal immer wieder neue Kreationen.

Neben ganzen Matjes, Matjesfilets und handgerissenen Doppelmatjesfilets finden Sie bei Fisch-Gruber auch Kräutermatjesfilets und – jetzt neu – herrliche Rollmopse. Auch Salzheringe und – bei uns weniger bekannt, aber auch besonders fein – Bratheringe verwöhnen Ihren Gaumen. Besonders begeistert sind wir dieses Jahr von den Bismarckheringen, deren schneeweißes Fleisch ein Augen- und Gaumenschmaus ist! Auch unser Angebot an 26 verschiedenen Räucherfischspezialitäten ist einzigartig in Wien!

Zur Zeit des Heringsschmaus können Sie all diese Spezialitäten auch in unserem Onlineshop unter shop.fisch-gruber.at bestellen.

Tipp: Hering und Ernährung

Das Sprichwort vom „fetten Hering“ ist überstrapaziert. Tatsächlich hat Hering bei normaler Kalorienzahl einen sehr hohen Grad an gesunden Fettsäuren.

  • 100g grüner Hering ca. 225 Kalorien
  • 100g Bismarck ca. 210 Kalorien
  • 100g Matjes ca. 275 Kalorien
  • 100g Bückling ca. 230 Kalorien

Unser Team am Naschmarkt berät Sie gerne bei Ihrem Einkauf. Natürlich freuen wir uns auch gerne, Ihre Anfragen zum Thema zu beantworten.

© Fisch-Gruber 2011 – für den besten Heringsschmaus in Wien !

Jedes Jahr am Ende des Faschings/Karnevals macht ein kleiner Fisch viel Lärm: Der Hering ist in aller Munde. Egal ob als Salat, eingelegt und mariniert oder sogar frisch – der Fisch mit dem gesunden Fett gibt uns die nötigen Kräfte, nach Feiern und Frost in die Fastenzeit zu starten. Über den religiösen Ursprung der Heringsschmaus-Tradition haben wir Ihnen im Jahr 2011 schon berichtet.

Egal, ob rauschendes Fest…

…oder nicht, Hering ist eine wahre Nährstoffbombe: Er liefert jede Menge Omega3-Fettsäuren, Vitamin B1, B2 und vor allem B12 sowie Vitamin A und D. Darüber hinaus deckt ein Matjesfilet den Tagesbedarf an Natrium und 25% des täglichen Jodbedarfs ab. Wolfgang Gruber empfiehlt: „Der Hering ist ein unterschätzter Fisch! Der Hering schmeckt einfach, ist gesund und kinderleicht zuzubereiten.“

Qualität zählt!

In Zeiten, in denen jeder Supermarkt um die Ecke Heringssalate anbietet, stellt sich natürlich die Frage: Was ist eigentlich das Besondere am Angebot von Fisch-Gruber? Wolfgang Gruber erklärt:

„Unser Lieferant für Salate und eingelegte Heringe ist ein kleiner Familienbetrieb in Cuxhaven. Mit ihm verbindet uns eine jahrzehntelange Freundschaft. Deshalb kann ich sicher sein, nur erste Qualität zu bekommen – im Salat ist kein Abfall, sondern volle schöne Filetstücke. Wir erhalten immer ausgewählte Heringsspezialitäten – sowohl eingelegt als auch frisch. Vor allem auf Letztere bin ich sehr stolz – das bietet hier in Wien fast niemand an! Hering ist ein fetter Fisch, der schnell verdirbt – daher muss bei frischem Hering wirklich alles stimmen. Und bei uns können Sie sicher sein, dass es passt!“

Da Hering viele gesunde Fettsäuren besitzt und Fett schnell verdirbt ist Frische bei frischem Hering absolut wichtig. Frisch gefangener Hering riecht absolut sauber und seine Schuppen sind schön glänzend. An den Kiemendeckeln können Sie einen leicht grünlichen Farbschimmer erkennen – daher kommt der Name „grüner Hering“. Dieser Farbschimmer ist ein Frischezeichen verschwindet nach etwa zwei Tagen und die Kiemendeckel werden rot. Das Fleisch des Herings ist weich, aber flexibel – ein Fingerdruck hinterlässt keine bleibenden Spuren. Achten Sie beim Kauf auf diese Kennzeichen!

Zum Heringsschmaus bietet Fisch-Gruber das größte Sortiment Wiens an Räucherspezialitäten und Heringsspezialitäten an! Besuchen Sie uns am Naschmarkt und genießen Sie! Sollte es Ihnen zu kalt, stürmisch oder stressig sein, können Sie auch unseren Onlineshop besuchen – dann kommen unsere Spezialitäten direkt zu Ihnen nach Hause.

Rund um den Aschermittwoch sind wir mit Wiens größter Auswahl an Heringssalaten, eingelegten und geräucherten Spezialitäten sowie feinen Delikatessen für Sie da.

© Fisch-Gruber 2019 – Wiens feinste Heringssalate!

Rezepte

45 Minuten (ohne Marinierzeit)
Die Heringe oder bretonischen Sardinen filetieren und entgräten. Die hintere Schwanzflosse kann man als Dekoration dranlassen. Weißwein, Zucker, Essig, grobes Meersalz und Pfeffer nach Geschmack in einen Topf geben und mit den Kräutern, Gewürzen und dem klein geschnittenen Gemüse in etwa 30 Minuten auf die Hälfte einkochen.

Paprika entkernen, unter dem Backrohrgrill so lange grillen, bis die Haut schwarz ist und sich leicht abziehen lässt.

Die Fischfilets jeweils mit einem Streifen gegrillten, roten Paprika sowie einem Streifen Gewürzgurke belegen. Die Filets zusammenrollen und mit kleinen Holzspießen feststecken.

Die Rollmöpse so nah aneinander wie möglich in ein tiefes Gefäß legen. Den kochenden Gewürzsud samt Gemüse darauf gießen. 4 fein geschnittene Scheiben Zitrone darauflegen und ziehen lassen.

Für die Krencreme frisch geriebenen Kren, Fischfond, Mayonnaise, Senf, Salz und Pfeffer mixen, danach durch ein feines Sieb passieren und abschmecken.

Für die Zwiebelsauce Fischfond, Zwiebelsaft, Mayonnaise, Senf, Salz und Pfeffer zu einer glatten Sauce rühren.

Rollmöpse mit Krensauce und Zwiebelsauce servieren.

Herings- und Matjesfilets in kleine Stücke schneiden, in eine Schüssel geben. Thunfisch mit Wasser zufügen, Äpfel, Erdäpfel, Gurkerl, weiße und rote Bohnen beimengen und mit Sauerrahm, Ketchup und Mayonnaise vermischen.

Der Heringschmaus sollte nun eine schöne sämige Konsistenz aufweisen. Sollte dies nicht der Fall sein, kann man sich durch Zugabe von etwas Gurkerlwasser behelfen.
Heringschmaus beliebig mit gekochten Eiern, Kaviar und Blattsalat verzieren und am besten mit Brot und frischem Gebäck servieren.

Matjes-Apfel-Wasabi-Süppchen

Den Staudensellerie und die Zwiebel in einem Topf mit ein wenig Butter anschwitzen. Etwas später Matjes und Äpfel dazugeben und kurz angehen lassen. Mit Noilly Prat, Riesling und Apfelsaft ablöschen. Mit dem Fischfond, Obers sowie Limettensaft auffüllen. Kochen, bis alles weich ist. Danach die Haferflocken dazugeben und 20 Minuten ziehen lassen. Die Suppe pürieren und passieren. Jetzt mit Salz, Zucker und Wasabipulver abschmecken.

Millefeuille von Matjes

Gelbe Beete schälen und in streichholzgroße Stifte schneiden, in der Hühnerbrühe mit Salz blanchieren. Boskop Äpfel in dünne Scheiben schneiden und mit einer Form rund ausstechen. Diese danach separat in Hühnerbrühe blanchieren. Rotwein, Portwein sowie die verschiedenen Gewürze zum Glühwein kochen, vom Herd nehmen und 30 Minuten ziehen lassen. Den Glühwein passieren und Gelatine herunterrühren. Blanchierte Gelbe Beete an die Innenseite von einem Ring oder einer Cocotte anordnen. Dann Schicht für Schicht gekühltes Glühweingelee, ausgestochene Matjes, ausgestochene Boskop Äpfel in den Ring oder in die Cocotte füllen. Den gefüllten Ring ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Matjes Wan Tan

Matjes und Boskop in Würfel schneiden, mit Kren, Wasabi und gehacktem Dill verrühren und abschmecken. Wan Tan Blätter auslegen und mit dem Ei bestreichen. Die Füllung in der Mitte platzieren und zuklappen. Mit einer Form ausstechen und frittieren.

Rezept mit freundlicher Genehmigung von http://www.matjes.nl

Die Maronen von der Schale befreien, in Salzwasser weich kochen. Kartoffeln schälen und ebenfalls in Salzwasser garen. Die Matjesfilets am Rücken im Abstand von 1cm etwas einschneiden. Maronen und Kartoffeln zusammen pürieren. Die Steinpilze waschen, in Scheiben schneiden, salzen, mehlieren und in Öl goldbraun braten. Das Maronenpüree mit etwas frischem Rosmarin abschmecken. Je zwei Matjesfilets auf einem Teller im Halbkreis (mit der eingeschnittenen Seite nach außen) anrichten und die Steinpilze daran legen. Das Maronenpüree mit einer Spritztüte in den Matjes spritzen. Mit Scheiben von Feigen, Orangenfilets und einem Rosmarinstengel garnieren.

Rezept mit freundlicher Genehmigung von http://www.matjes.nl

20 Minuten
Äpfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und in kleine Würfel schneiden. Mit etwas Zitronensaft beträufeln.

Die gehackten Zwiebeln in ein Spitzsieb geben und mit heißem Wasser übergießen, kalt abschrecken, gut ausdrücken und unter die Apfelwürfel mischen.

Nüsse mit Selleriestreifen sowie Joghurt und Sauerrahm vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Apfel-Zwiebelgemisch länglich auf Tellern anrichten, das Matjesfilet drauflegen und mit dem Nuss-Sellerierahm servieren.

45 Minuten
Die enthäuteten Tomaten vierteln und auf ein Gitterblech legen. Im Räucherofen mit Buchenholzspänen 10 Minuten kalt räuchern.

Zucker in einer Pfanne erhitzen und leicht karamellisieren. Die Hälfte der geräucherten Tomaten in den karamellisierten Zucker geben. Knoblauchzehe und Schalotten in feine Würfel schneiden und dazugeben. Mit Wasser, Basilikumessig und weißem Balsamico-Essig ablöschen und so lang einkochen, bis eine cremige Masse entsteht. Die restlichen Tomaten in feine Streifen schneiden, unterheben und nicht mehr kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für das Safranrisotto Zwiebel sehr fein schneiden und in 2 EL Butter anschwitzen, dann den fein gewürfelten Knoblauch zufügen. Reis zufügen und kurz mitdünsten. Wein zugießen, dann nach und nach die kochende Suppe zugießen, dabei immer wieder rühren, damit sich die Reiskörner nicht am Topfboden anlegen. Salzen, pfeffern, erst wenn der Reis nach etwa 15 Minuten fast gar ist, den Safran zufügen (Pulver einfach in den Topf rühren, Fäden zuvor in etwas heißer Suppe auflösen). Zum Schluss restliche Butter und den Parmesan unterrühren und noch so viel Flüssigkeit, dass das Risotto schön cremig ist.

Die Matjesfilets in Mehl wenden und in heißem Öl mit Basilikum, Thymian, Knoblauch und Knoblauchwürfeln etwa 5 Sekunden scharf anbraten. Herausnehmen und mit dem lauwarmen oder kalten Chutney bestreichen. Mit dem Safranrisotto servieren.