Miesmuscheln oder Cozze wachsen naturnah im Meer und werden je nach Bedarf geerntet. Ihre Aufzucht erfolgt an Schnüren, die ins Meer gehängt werden und an denen sich die Larven festsetzen. Da Muscheln natürliche Filter sind, ist die Qualität des Wassers für ihre Entwicklung ganz wesentlich.
Als echtes Naturprodukt unterliegen Muscheln auch dem Wechsel der Jahreszeiten – diese beeinflussen schließlich die Wassertemperatur, den Lauf der Gezeiten und die Verfügbarkeit von Plankton im Wasser. Da die sich die Wasserbedingungen durch die Strömungen an unterschiedlichen Küsten stark unterscheiden, werden die Muscheln auch je nach Ort zu verschiedenen Zeitpunkten geschlechtsreif.
Das alles bewirkt, dass es Muschelsaisonen gibt. Am Markt sind Miesmuscheln (ähnlich wie Austern) das ganze Jahr verfügbar – sie werden durch das Jahr hindurch von unterschiedlichen Küsten geholt.
Kritisch ist nur der Wechsel der Saison – genau in dieser Zeit befinden wir uns momentan. Ende September geht die Saison der italienischen Miesmuscheln (cozze) zu Ende und Anfang Oktober beginnt langsam die Saison der spanischen "mejillón".
In der Übergangszeit leidet die Qualität der Miesmuscheln für 2-3 Wochen ein wenig. Das heißt die Fleischausbeute ist geringer und der Anteil der Muscheln, die sich nicht öffnen, ist größer. Das Fleisch selbst ist nach wie vor schmackhaft. Aus diesem Grund informieren uns auch unsere Lieferanten über den Saisonwechsel und nehmen hier keine Reklamationen an. Als Fischhändler Ihres Vertrauens geben wir diese Information natürlich an Sie weiter!
Wir empfehlen momentan auf Venusmuscheln oder Herzmuscheln (vongole) auszuweichen. Ab Mitte bis Ende Oktober können Sie wieder bedenkenlos zu Miesmuscheln greifen und sie in altbewährter Qualität genießen.
© Fisch-Gruber, 2014 – Denn Fischkauf ist Vertrauenssache!