Der Matjeshering von Fisch-Gruber wurde in der Fachpresse schon mehrmals gelobt. Etwa vom Standard oder erst vor kurzem vom Gourmet-Magazin A la carte. Letzteres freut uns besonders, weil hier der Gruber-Matjes in einer Blindverkostung fünfzehn Konkurrenten weit hinter sich ließ und deutlich auf Platz eins landete.
Doch was macht den Matjes von Fisch-Gruber so besonders? Wolfgang Gruber erklärt: “Wir arbeiten mit unserem Lieferanten für Heringe schon seit Jahrzehnten zusammen und es hat sich eine enge Freundschaft entwickelt. So kann ich sicher sein, immer ausgesuchte und exzellente Heringe zu bekommen.” Die Heringe werden nach dem Fang laut EU-Vorschrift tiefgefroren, um Fadenwürmer abzutöten. Danach werden sie aufgetaut, gekehlt und eingesalzen bevor sie in Fässer oder Kübel geschichtet werden. Dort passiert dann das Wunder: Die Enzyme aus der Bauchspeicheldrüse des Herings lösen sich in der Lake und fermentieren den Fisch, sodass das Fleisch unglaublich zart wird. “Dieses Ergebnis erreicht man nur, wenn die Grundqualität gut ist, die Sauberkeit stimmt und man den Fischen Zeit zum Reifen gibt“, so Wolfgang Gruber.
Qualitätszeichen: Vor Ort handgerissen! Die meisten Händler in Österreich beziehen bereits filetierten Matjes. Wolfgang Gruber importiert jedoch ganze Matjesheringe in Lake und “reisst” die Filets frisch für Sie vor Ort. Der Vorteil, wie Wolfgang Gruber erklärt: “Weil bei uns die Doppelmatjesfilets jeden Tag frisch für die Kunden gerissen werden, gibt es kein Austrocknen. Die Fische kommen direkt aus dem Fass auf den Filetiertisch und nehmen so die ganze Frische und Geschmackspower mit. Je länger das Filet offen liegt, desto mehr verliert es an Feuchtigkeit, Elastizität und der typisch sahnigen Konsistenz.
Die Matjessaison 2016 wird feierlich am 14.6.2016 in Hamburg eröffnet, der neue Matjes ist dann ab 15.6. im Handel erhältlich. Jedes Jahr ist es besonders spannend, wann die Saison eröffnet wird: Denn erst wenn die jungfräulichen (also noch nicht abgelaichten) Heringe einen Fettgehalt von 16% erreichen sind sie zum Fang freigegeben. Wie auch letztes Jahr ist das heuer relativ spät, da der Frühling sehr kalt war und sich die Fische daher langsamer ihren Fettpolster anfressen konnten.
Das gesamte Fisch-Gruber Team freut sich, ab Freitag (dem 17.6.2016) gemeinsam mit Ihnen die neuen Matjes 2016 genießen zu können! Hier finden Sie übrigens einige kreative Rezeptideen für dieses wundervolle Produkt: 

Der Neusiedlersee ist nicht nur eine einzigartige Naturkulisse. Durch seine hohe Wasserqualität ist er auch ein sehr fischreiches Gewässer. Daher ist Fisch-Gruber besonders stolz auf seine enge Verbundenheit zum See. Wolfgang Grubers Vater, Erich Gruber, arbeitete bereits als Berufsfischer am Neusiedlersee und kennt das Gewässer gut. Der größte Steppensee Europas beherbergt unzählige Fischarten. Eine Delikatesse wie wilde Schleien bekommt man sonst kaum mehr – auf diese einzigartige Auswahl ist Wolfgang Gruber sehr stolz.
Beim ersten Fang der Fischereisaison 2016 war auch ein kapitaler Brocken dabei: Ein lebender Wels mit über 40kg ist dem Fischer ins Netz gegangen. Momentan schwimmt er im Lebendbecken am Naschmarkt.
Die Fischzeit am Neusiedlersee ist vor dem Sommer kurz: Solange das Wasser noch kühl ist, liefert der See qualitativ großartige Fische. Sobald die Temperaturen ansteigen und das Wasser warm wird, sinkt die Qualität der Fänge und wird dann erst wieder mit kühleren Temperaturen im Oktober interessant. Daher empfehlen wir Ihnen klar: Besuchen Sie uns am Naschmarkt und genießen Sie Neusiedlerseefisch in Gruber Qualität!
© Fisch-Gruber, 2016 – Fisch vom Neusiedlersee in Wien

Die Camarones (lat. Hymenopenaeus muelleri) werden in den futterreichen Gewässern vor der argentinischen Küste gefangen. Aufgrund der guten Nahrungssituation kommen sie dort besonders reichlich vor. Aus diesem Grund konnten wir uns ein Kontingent in der besten Qualität sichern. Als besondere Frühlingsaktion bieten wir Ihnen diese Wildfanggarnelen zum sensationellen Preis von 38€ im 2kg Paket an!

Die argentinischen Garnelen sind ungeschält und mit Kopf: Sie eignen sich hervorragend zum Grillen, Braten in der Pfanne oder für Fischsuppen. Wer sie lieber geschält verkocht, kann aus den Karkassen noch einen wunderbaren Krustentierfond ziehen. Wenn Sie Hilfe beim Schälen brauchen, haben wir hier ein kleines Youtube-Videotutorial für Sie vorbereitet.

Das Fleisch der Camarones ist mittelfest und sehr aromatisch. Durch seinen markanten Geschmack eignet es sich auch perfekt für geschmacksintensive oder gut gewürzte Zubereitungen (z.B. Asiatische Küche).

Nutzen Sie diese einmalige Gelegenheit – nur noch kurze Zeit erhalten Sie unsere argentinischen Garnelen um nur 38€ pro 2kg Paket (entspricht 19€/kg)!

Hinweis: Die Aktion ist bis auf Weiteres nicht mehr gültig. Andere Aktionen entnehmen Sie bitte der Rubrik “Aktuelles” auf unserer Website sowie unserem Facebook-Auftritt.

Die Baustelle ist nun auch am oberen Naschmarkt angekommen!

Nach über vier Jahren ist die Naschmarkt-Baustelle am oberen Ende des Marktes, bei der Secession angekommen. Während manche von absurden Überdachungen und Wienflussüberbrückungen geträumt haben, wird nun saniert, was saniert werden muss: Marode Abflüsse und Stromleitungen sind ein Sicherheitsrisiko. Bis zu 100 Jahre alt sind die Leitungen aus den verschiedenen Bauphasen des Naschmarktes, die nun ersetzt werden. Unter anderem werden alte Bleirohre ersetzt und neue Gasleitungen verlegt. Das war auch dringend nötig – in strengen Wintern froren bisher oft die Wasserleitungen ein und es gab als Folge davon auf den Ständen Schwierigkeiten mit der Wasserversorgung.
Die Sanierung dauerte unter anderem länger, weil im unteren Teil des Naschmarktes (Kettenbrückengasse) die Platten, welche die U4 überdachen, gründlich abgedichtet werden mussten. Der Abschluss dieser komplizierten Arbeiten nahm mehr Zeit in Anspruch als geplant. Gegenwärtig ist die ehemalige "3-Kilo-Gasse" (Linke Wienzeilen-Seite) am oberen Ende gesperrt (siehe das Foto oben).
Nach Angaben des Marktamtes wird die Rechte Wienzeilen-Seite, auf der auch Fisch-Gruber ist, voraussichtlich von 6. Juli 2015 bis 30. September 2015 saniert werden. Die Angabe der Bauphase ist laut der zuständigen Stellen beim Marktamt zu 95% sicher (Stand 31.5.2015). 
Aufgrund der behördlichen Baumaßnahmen müssen wir unser Geschäft am Naschmarkt in dieser Zeit geschlossen halten. Unser Onlineshop wird über den Sommer ausschließlich unseren feinsten Kaviar, der frisch und direkt beim Produzenten für Sie abgepackt wird, anbieten. Wir bitten um Ihr Verständnis und sind im Herbst wieder in gewohnter Qualität für Sie da!
Ab Freitag, dem 2. Oktober 2015, um 10:00 sind wir wieder für Sie da!

Die Austernbar von Fisch-Gruber am Wiener Naschmarkt ist wieder geöffnet!

Der Naschmarkt ist bekannt dafür bunt, multikulturell und vielfältig zu sein. Es gibt kaum etwas Schöneres, als einen verbummelten Nachmittag oder ein paar Stunden am Samstag im Markttreiben zu verbringen.

Die Fisch-Gruber Austernbar ist der perfekte Ort, sich das Geschehen am Markt anzusehen. Wolfgang Gruber verwöhnt Sie mit seinen Kindern Johanna und Richard persönlich. Sie öffnen die Austern frisch und nur für Sie!

Die Qualität der Gruber-Austern ist weithin bekannt. Wolfgang Gruber meint dazu: “Ich liebe Austern und genieße Sie jede Woche. Ich bin immer auf der Suche nach neuen Sorten und war einer der ersten, der Gillardeau-Austern nach Wien brachte. Am wichtigsten ist mir die konstante Qualität der Muscheln, die ich persönlich überprüfe.” Die Auswahl bei Fisch-Gruber reicht von holländischen Fine de Claire Austern, über holländische Belon bis zu Spezialaustern wie Muirgen, Gillardeau, Tsarskaya und Renart Boulon.

Zu den feinen Austern empfehlen wir als Bier ein Trumer Pils. Gebraut mit dem klaren Salzburger Gebirgswasser und einer feinen Hopfung unterstützt es das edle Aroma der Austern perfekt. Alternativ haben wir verschiedene Weine vom Weingut Franz Sommer in Mörbisch für Sie eingekühlt – darunter finden Sie sicher Ihren persönlichen Favoriten!
Die Fisch-Gruber Austernbar am Wiener Naschmarkt ist ab sofort immer bei Schönwetter für Sie geöffnet! Werfen Sie hier einen Blick in unsere Austernbarkarte!

© Fisch-Gruber 2015 – Die Austernbar am Wiener Naschmarkt

Frischer, leicht gesalzener Kaviar ist nur zwei bis drei Monate haltbar. Nach langen Experimenten fand Österreichs erster Stör-Kaviar-Produzent Walter Grüll aus Grödig bei Salzburg nun einen Weg, Kaviar auf natürliche Weise länger haltbar zu machen. Das Ergebnis ist ein völlig neues Lebensmittel mit einzigartigen Eigenschaften: Trottarga und Strottarga.
In einem speziellen Verfahren wird Saiblings- und Forellenkaviar (Trottarga) bzw. echtem Störkaviar (Strottarga) das Wasser entzogen. Der dehydrierte Kaviar ist ein fein flockiges Pulver, das Fischgerichten und anderen Kreationen eine höchst spezielle Note gibt. Die Herstellung ist sehr aufwendig – ein Kilogramm Störkaviar ergibt dabei nur 200g Kaviarpulver.
Durch den Entzug von Wasser verändert der Kaviar nicht nur seine Konsistenz, sondern wird im Geschmack auch konzentrierter. Das Pulver ist kühl und trocken gelagert bis zu sechs Monate haltbar und enthält nichts, außer die natürlichen Zutaten Fischeier und Salz.
Besonders exklusiv ist Strottarga: Sie ist in zwei Varianten erhältlich. Aus schwarzem Störkaviar (strottarga nera) und – besonders exklusiv – weißem Störkaviar (strottarga bianca). Der unglaublich feine und intensive Kaviar von Walter Grüll eignet sich in Pulverform perfekt, um Gerichte zart zu verfeinern. Wahlweise kann Strottarga auch mit essbarem Blattgold bestellt werden – was den optischen Genuss nochmals auf eine andere Stufe hebt.
Neben zahlreichen Kaviarspezialitäten können Sie Trottarga und Strottarga im Fisch-Gruber Onlineshop kaufen!
© Fisch-Gruber, 2015 – Kaufen Sie Kaviar in Wien bei Fisch-Gruber!

Graved Lachs oder Gravlax ist eine Spezialität, die schon vor Jahrhunderten in Skandinavien entstanden ist. Wie viele andere Delikatessen von heute entstand der "gravad laks" (dän.) aus dem Bedürnis, Fisch länger haltbar zu machen.
Wörtlich bedeutet "gravlaks" (norweg.) nichts anderes als "eingegrabener Lachs". Damit ist auch schon die Grundidee dieser Konservierungsmethode beschrieben: Der frische Fisch wurde ausgenommen, danach mit einer Beize (Mischung aus Salz, Zucker, Gewürzen und Kräutern) eingerieben und dann für mindestens 3 Tage in Sand- oder Erdlöcher eingegraben und beschwert. Durch den Druck sowie das Einsalzen wurde dem Fisch so Wasser entzogen. Gleichzeitig fermentierte das Fischfleisch dabei etwas. Dadurch konnten sich Bakterien weniger vermehren und der Fisch wurde über einige Wochen haltbar.
Heute wird Gravlax nicht mehr vergraben, sondern gebeizt und dann einige Zeit kühl gelagert. Durch die Kälte fermentiert das Fleisch nicht und durch den fehlenden Druck bleibt es saftiger als in der traditionellen Herstellung. Immer noch ist echter Graved Lachs aber nicht geräuchert! Die verlängerte Haltbarkeit entsteht nur durch das Beizen.
Zum Graved Lachs genießt man meist Weißbrot mit Butter sowie eine recht süße Senf-Dillsauce.
Da das Fischfleisch praktisch roh bleibt, ist beim Gravlax die Hygiene und Fleischqualität besonders wichtig. Wolfgang Gruber freut sich deshalb, dass wir Ihnen diese wunderbare Delikatesse nun vom Wildlachs anbieten können. Das magere, aromatische Fleisch des Sockeye-Wildlachses eignet sich hervorragend zum roh Essen und wird durch die Kräuterbeize wunderbar unterstützt.
Genießen Sie Graved Lachs in Gruber-Qualität – natürlich aus Wildfang!
© Fisch-Gruber 2014 – Ihr Fischhändler am Wiener Naschmarkt!

Die Liebe zum Produkt und die Leidenschaft, immer Neues zu entdecken, macht die Philosophie von Wolfgang Gruber aus. Um so schöner ist es, auch nach über 30 Jahren im Geschäft noch Delikatessen zu entdecken, die einen begeistern!
Genießer schätzen das kernige, hocharomatische Fleisch der Schneekrabbe (auch unter dem englischen Namen snow crab bekannt) schon länger. Diese Delikatesse mit ihrem leicht süßen Krustentieraroma sie einfach zuzubereiten und sehr vielseitig.
Wolfgang Gruber freut sich besonders, dass wir aktuell Schneekrabbenbeine aus Grönland führen:Dieses Produkt begeistert mich sehr – in all den Jahren habe ich noch nie so schönes Krabbenfleisch gesehen! Die Krabbenbeine sind voll mit schneeweißem Fleisch, der Geschmack ist traumhaft frisch und fein. Das ist Qualität aus den kalten Gewässern Grönlands, die man schmeckt!
Die Zubereitung von Schneekrabbenbeinen ist ganz einfach: Da die Beine bereits gekocht sind und fast keine Eisglasur haben, müssen Sie sie nur noch erwärmen. Am besten im Backrohr bei ca. 55 Grad Ober-/Unterhitze für ca. 15 Minuten aufwärmen – das Fleisch ist dann essfertig. Hier finden Sie noch eine Rezeptidee für Krabbenfleisch…
Probieren Sie Schneekrabbenbeine in dieser unglaublichen Qualität aus – und schmecken Sie, was Gruber-Qualität bedeutet!
© Fisch-Gruber 2014 – Fisch und Meeresfrüchte vom Feinsten!

Wolfgang Gruber und sein Team möchten Ihr Weihnachten kulinarisch verschönern: Deshalb sind wir bemüht, Ihnen zu den Festtagen unser bestes Angebot sowie persönliches Service und Beratung zu bieten.
Der Weihnachtskarpfen ist im Osten Österreichs fester Bestandteil des Menüs am heiligen Abend. Hier gilt: Karpfen muss frisch sein! Daher bieten wir Ihnen kompromisslose Gruber-Qualität mit lebenden Karpfen vom Schönauerteich (NÖ). Die Karpfen wachsen langsam in natürlichen Teichen auf und werden sorgfältig geklärt. So wird das Fleisch wunderschön mager, zart und sauber im Geschmack. In den Weihnachtstagen schlachten wir laufend Karpfen und bieten neben dem ganzen Fisch auch frische Karpfenfilets, Mittelstücke, Portionen, Köpfe und Beuschel (Milchner/Rogner) an!
Neben dem beliebten Weihnachtskarpfen empfiehlt Wolfgang Gruber momentan Wildlachsfilet für Ihr Weihnachtsmenü. In Zeiten zunehmender Skepsis gegenüber norwegischem Zuchtlachs überzeugt das natürliche Sockeye-Wildlachsfilet durch zartes, mageres Fleisch und unvergleichliches Aroma. Und das völlig frei von Schadstoffen und Giften!
Durch unsere enge Verbindung zum Neusiedlersee (Erich Gruber sen. war Berufsfischer am See) liefert unser Fischer rund um Weihnachten mehrmals wöchentlich eine Menge regionalen Fisch – beispielsweise wilde Zander und wilde Welse vom Neusiedlersee.
Für den besonderen Genuss zu Silvester empfehlen wir unseren unvergleichlich sahnig-zarten Amur Beluga Kaviar. Traumhaft gut und passt perfekt zu Champagner!
Unsere Öffnungszeiten zu Weihnachten/Silvester 2014
Damit Sie Ihre Einkäufe möglichst gut planen können, finden Sie hier unsere erweiterten Öffnungszeiten für Weihnachten und Silvester 2014. Unser Stammteam und viele helfende Hände freuen sich auf Ihren Besuch!
Freitag, 19.12.2014: 10:00 – 18:00
Samstag, 20.12.2014: 09:00 – 17:00
Montag, 22.12.2014: 08:00 – 18:00
Dienstag, 23.12.2014: 08:00 – 18:00
Mittwoch, 24.12.2014: 08:00 – 13:00
Samstag, 27.12.2014: 09:00 – 17:00
Montag, 29.12.2014: 10:00 – 18:00
Dienstag, 30.12.2014: 10:00 – 18:00
Mittwoch, 31.12.2014: 09:00 – 13:00
Freitag, 2.1.2015: 10:00 – 18:00
Samstag, 3.1.2015: 09:00 – 17:00
Bestellungen für die Weihnachtstage oder Silvester sind nicht notwendig. Mehrmals täglich treffen in dieser Zeit Lieferungen ein und die Wartezeiten sind durch unser geschultes Personal kurz.
Informationen darüber, welche Produkte wir vorrätig haben, erhalten Sie laufend unter Frisch eingetroffen – abonnieren Sie auch unseren Newsletter und seien Sie immer up-to-date!
Bestellungen sind grundsätzlich nur über unseren Onlineshop möglich. Für den Versand gelten folgende Informationen:

  • Innerhalb Wiens: Wir versenden mit Veloce auch am 31.12. (Mittwoch) – eine Bestellung hierfür muss bis spätestens 30.12. um 12:00 einlangen.
  • Bundesländer: Wir versenden mit der Post am 29.12. (Montag) – ein Bestellung muss bis 29.12. um 12:00 einlangen.
  • Nachbarländer: Wir versenden mit GO!Express am 29.12. (Montag) – ein Bestellung muss bis 29.12. um 12:00 einlangen.

Wolfgang Gruber und sein ganzes Team wünschen Ihnen frohe Festtage und eine genussreiche Adventzeit und ein fröhliches Silvester!
© Fisch-Gruber 2014 – Wiens bester Weihnachtskarpfen

3 Generationen: Dynamische Standlerinnen der Familie Gruber

Fisch-Gruber ist nicht nur der älteste Stand am Wiener Naschmarkt, sondern einer der ältesten Familienbetriebe Wiens! Die Grubers leben die Idee des Nahversorgers mit Charme und Kompetenz jeden Tag. Denn das Wissen über das Produkt, das über Generationen weitergegeben wurde, ist das Kapital für die Zukunft.

So steht nicht kurzfristiger Gewinn, sondern langfristiger Aufbau und Erhalt des Geschäftes und der Ressource Fisch im Mittelpunkt. Das beweisen ein ausgesuchtes Sortiment, starke Partnerschaften mit Lieferanten und eine enge Bindung an die Neusiedlerseefischerei.

Auch nach 138 Jahren machen die Grubers nicht Schluss: Als sechste Generation arbeiten seit diesem Jahr gemeinsam mit Wolfgang Gruber (5. Generation) seine Tochter Johanna und sein Sohn Richard im Betrieb mit. So geht der Familienbetrieb mit Elan und Optimismus in die Zukunft.

Allen Grubers ist dabei eines gemeinsam: Die Liebe zum Fisch, die Freude am Gespräch mit Kunden und Kundinnen. Beim Gruber gibt’s noch Naschmarkt, wie früher!

© Fisch-Gruber 2014 – Naschmarkt wie früher!