Also Softshell- oder Butterkrebse bezeichnet man übrigens Krebse, die sich erst vor kurzem gehäutet haben. Dadurch ist ihr Außenskelett noch nicht ausgehärtet und elastisch. Das Abstreifen geht sehr schnell – in nur 15 Minuten ist der Krebs seine „alte“ Haut los und die neue benötigt etwa 4 Tage zum Aushärten. Butter- oder Softshellkrebse sind in der asiatischen Küche und bei Gourmets sehr beliebt, weil sie nach der Zubereitung meist im ganzen verspeist werden, während man ihre hartschaligen Geschwister vorher mühsam aufbrechen muss.
Fisch-Gruber präsentiert Ihnen nun Softshell Crabs aus thailändischer Aquakultur in einer sehr angenehmen Größe von 13-15 Stück pro kg. Durch Schockfrosten auf der Farm sind sie qualitativ hervorragend und bewahren den ganzen Geschmack.
Die Krebse lassen sich sehr einfach zubereiten: Einfach 1 Stunde bei Zimmertemperatur oder 5 Minuten unter fließendem Wasser auftauen lassen. Dabei sollen die Krebse nicht im Schmelzwasser liegen! Die Krabben sind bereits gesäubert und küchenfertig – je nach Bedarf können sie auch der länge nach durchgeschnitten werden.
Meist werden die Krabbenstücke bei 180 Grad für 2-3 Minuten frittiert, bis sie goldbraun sind; es ist auch möglich die Krabben bei mittlerer Hitze für ca. 3-4 Minuten pro Seite zu braten. Wer mag, kann sie auch vorher noch in Panko (japanischem Paniermehl) wenden. Die gebackenen Butterkrebse eigenen sich perfekt zum Dippen und als Fingerfood.
Die Krabben sind übrigens auch gut für kalorienbewusste Genießer geeignet: Mit nur 77kcal pro 100g sind sie echte Schlankmacher (1g Fett, 4g Kohlenhydrate, 14g Proteine, 0,63g Salz).
Sie erhalten Blue Softshellcrabs – Butterkrebse in unserem Geschäft am Naschmarkt sowie im Onlineshop.