25 Minuten
Forellenfilets auf verbliebene Gräten untersuchen und entfernen, mit Salz, Pfeffer würzen. Auf der Hautseite mit etwas Senf bestreichen, zuerst in Brösel, dann durch das Mehl ziehen. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Forellenfilets auf der Hautseite knusprig braten. Aus der Pfanne nehmen und auf einen Teller geben. Im Rohr bei 50 °C durchziehen lassen.

Im Bratenrückstand Zwiebel und geviertelte Oliven anschwitzen, mit Wermut und Suppe aufgießen. Die Flüssigkeit zur Hälfte einkochen lassen. Obers zugießen und cremig einkochen. Die Sauce mit Salz, Pfeffer und gehackter Petersilie abschmecken.

Den Naturreis in Salzwasser kochen. Die Tomaten kurz blanchieren, kalt abschrecken, Haut abziehen und das Fruchtfleisch würfelig schneiden. Den gegarten Reis mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Tomatenwürfel verrühren.

Den an den Enden geschälten grünen Spargel in Salzwasser blanchieren und in der Sauce erwärmen.

Forellenfilets mit dem Reis und der Oliven-Spargelsauce anrichten.