Garnelen erfreuen sich als maritime Delikatesse immer größerer Beliebtheit. Die schmackhaften Meeresfrüchte sollten auf Ihrer nächsten Fischplatte also nicht fehlen!

So erkennen Sie die Qualität von gefrorenen Garnelen

Mit Eis glasierte Garnelen
Mit Eis glasierte Garnelen

Sind keine frischen Garnelen im Angebot, greifen Sie zu gefrorener Ware mit Schutzglasur. Ob wild oder gezüchtet, achten Sie beim Kauf von tiefgekühlten Garnelen auf eine gleichmäßige und klare Schutzglasur. In der Regel beträgt die Glasur ca. 10 % des Gewichts. Die frostige Schutzschicht verhindert Gefrierbrand und schützt die Garnele vor dem Austrocknen. All zu oft werden tiefgefrorene Garnelen jedoch aufgetaut und anschließend wieder eingefroren. Vorsicht: Dadurch tritt ein nicht sichtbarer Fäulnisprozess ein! Das Produkt wird ungenießbar!

Schiffsgefrorene Garnelen

Achten Sie beim Händler auf den Hinweis: Schiffsgefrorene Ware ! Diese können Sie ohne Bedenken kaufen, da die frisch gefangenen Garnelen bereits an Bord des Fangschiffes einer Schockfrostung unterzogen werden. Die Kühlkette wird in der Folge bis zum Kunden nicht unterbrochen. Die Qualität lässt sich durchaus mit frischer Ware vergleichen!

Wichtig: Achten Sie bei Ihrem Händler auf die umfangreiche Information rund um sein Produkt. Fisch-Gruber weist als seriöser Fischhändler bei seinen Produkten auf alle wesentlichen Informationen (Fanggebiet, Herkunftsgewässer, Art, Fangart, Verarbeitung) entsprechend hin. Bei Unklarheiten fragen Sie am Besten nach! Ein seriöser Händler spricht bereitwillig über seine Ware!

Qualitätsmerkmale

Was tun beim Verdacht auf falsche Auszeichnung? Wurden Ihnen aufgetaute Garnelen als „Frischware“ verkauft, machen Sie am besten den Geschmackstest! Wurde die Ware mehr als einmal tiefgekühlt, schmecken die aufgetauten Garnelen trocken oder haben einen intensiven Fischgeschmack/geruch – ein Indiz für mangelhafte Qualität!
Achten Sie weiters auf die farbliche Schattierung am Kopf! Er sollte die Farbe des restlichen Körpers haben. Den Alterungsprozess vieler Garnelenarten erkennt man auch an dunklen Stellen auf der Innenseite des Schwanzteils (an den Beinen).

So bereiten Sie Garnelen perfekt zu

Angeboten werden Garnelen in verschiedenen Verarbeitungsstufen:

Garnelen in unterschiedlichen Verarbeitungsstufen
Garnelen in unterschiedlichen Verarbeitungsstufen
  • Ganze Garnelen mit Kopf, mit Darm, mit Schale
  • Garnelen ohne Kopf, mit Darm, mit Schale
  • Garnelen ohne Kopf, ohne Darm, mit Schale
  • Garnelen ohne Kopf, ohne Schale und entdärmt

Garnelen ohne Kopf, Schale und Darm eignen sich zum Dünsten bzw. kurz Anbraten, Garnelen mit Schale können auch als Grillgut verwendet werden. Tipp: Mit Schale zubereitet bleiben die kleinen Tierchen saftiger und entfalten ein intensiveres Aroma!

Die meisten Garnelen sind in der Regel erst  nach  dem Kochen rötlich gefärbt. Es gibt jedoch Ausnahmen. So sind zB. die Roten Gamberones aus Argentinien, oder die Grönland Garnelen auch im rohen Zustand natürlich rot gefärbt.

Nicht vergessen: Je kälter das Herkunftsgewässer, desto schmackhafter die Garnele! (Nord-/Südpolare Gewässer!) Also Herkunft lokalisieren und Sie sind in Sachen Qualität bestens im Bilde!

Eine Übersicht zum umfangreichen Garnelensortiment von Fisch-Gruber finden Sie hier!

© Fisch-Gruber – Natürlich für Qualität: Wildfang Garnelen